2015 Brogden

Hermanns Brogden
Seit es Fesseldrachen gibt, gibt es auch Wettbewerbe mit und um den Drachen, so auch in England,
wo Anfang des vergangenen Jahrhunderts internationale Drachenflugwettbewerbe von der britischen
„Royal Aeronautical Society“ organisiert wurden. Es ging darum, den Sieg für den höchs fliegenden
Drachen zu erringen.

Hermann’s Brogden

 Namhafte Drachenbauer wie S.F. Cody, S.H.R. Salmon oder
auch Baden-Powell waren dabei, gewonnen hat aber in der
Regel ein ganz anderer, nämlich Charles Brogden mit seinem sechsflügligem Drachen, der aussah wie eine Kreuzung aus
Roloplan und Eddy-Drachen.
Im Jahr 1908 stellte Brogden seinen achtflügligen, winkelflächigen Drachen der Aeronautical Society of Great Britain“ vor. Von diesem Drachen gibt es ein historisches Foto.
Bild links: der achtflüglige Drachen
Bild rechts: ein sechsflügliger Drachen bei einem Flugwettbewerb der The Briitish Royal Aeronautical Society von 1903

Inspiriert von diesem Foto entwickelte unser Drachenfreund Hermann Reincke aus Weingarten
1994/1995 eine eigene Version mit modernen Materialien, die jedoch ganz ohne die aufwendigen
und schweren Verbinder auskommt. Zudem trennte er das obere Dreieck (Kopfsegel) vom
1.Flügelpaar ab, was dem Drachen eine zusätzliche Anströmkante verleiht. 
Der Super-Leichtwind- Brogden war geboren und Hermann taufte ihn ganz einfach Hermanns Brogden.

1996 stellte er im „Sport & Design Drachen“ (Ausgabe 4) seinen Bauplan dafür vor.  
Hier geht’s zum Bauplan

Für unsere Nachbauten suchten wir ein Design, das die Zusammengehörigkeit unserer Brogden
anzeigt, jedoch auch unterschiedlich sein sollte.
Bei Thomas-Michael Rudolph wurden wir schließlich
fündig. Sein Ultralight-Brogden, in schwarz-weiß gehalten, hatte genau das Muster auf dem Segel,
das allen gefiel. Wir wollten jedoch Farbe ins Spiel bringen und übernahmen nur die schwarzen
Paneelen. Für die Flächen dazwischen hatte jeder schon vorher „seine“ Farbe gewählt.

Beim ersten gemeinschaftlichen Fliegen auf dem Drachenfest Donaueschingen 2015 war auch
Hermann dabei und flog seinen roten Brogden mit uns.
Ein toller Anblick vor dem blauen Himmel (siehe Foto)

kleine Galerie zum Brogden

zurück