1999 Der Pterosaurier nach George Peters

George Peters aus Bolder/Colorado, Bildhauer und Grafikdesigner hat schon 1976 auf Hawaii angefangen,
Drachen zu bauen und zu fliegen. Seine ersten Drachen waren noch einfach gestaltet. Mit seiner Liebe zu
Farbe, Grafikdesign und Kunsthandwerk, kombiniert mit der Inspiration japanischer Drachen, verwandelte
sich seine einfachen Drachen in eine Leidenschaft für die Kunst und Kultur der Drachen auf der ganzen Welt.
Bei vielen seiner Entwürfe wurde er von der Natur inspiriert. Die Formen der Vögel und Insekten gestaltete er
zu abstrakteren Formen, die für ihre aerodynamischen Qualitäten und ihren visuellen Reiz in der Galerie des
blauen Himmels bekannt sind.

Seine ausgefallenen Schöpfungen bestehen alle aus ganz einzigartigen Streifendesigns, so auch sein
Pterosaurier-Drachen, der auf der Grundlage eines Deltadrachens basiert. Die Spannweite dieser
stilisierten Nachahmung eines urzeitlichen Flugsauriers liegt bei etwa 5,10 m.

Der Nachbau dieses einzigartigen Drachens verlangte von den Clubmitgliedern vor allem Akribie und Geduld. Das Streifendesign
wurde (natürlich) übernommen, wobei alle die Farben rot/gelb dafür verwendeten, jedoch den Körper in anderen unterschiedlichen Farben gestalteten.

Der Saurierdrachen fliegt bei Windgeschwindigkeiten von 10-30km/h,
was Windstärken von etwa 2 – 4 Beaufort entsprechen. Als Flugleine
sollte man schon eine Leine mit einer Bruchlast von mindestens 70kp benutzen, wobei auch Handschuhe zu empfehlen sind.

Bei leichtem Wind ist der Flug des Flugsauriers überraschend wendig
und macht Spaß. Wenn man die Leine nachläßt, damit der Drachen in Bodennähe gleitet, und zieht dann an der Leine, damit er wieder steigt,
kann man meinen, dass der Saurier auf Nahrungssuche ist.

Einen Bauplan findet man im Buch „Phantastische Flugdrachen“ von Maxwell Eden, erschienen im Jahre 1999. ISBN-Nr.: 3-8290-2206-9 ( englische Erstausgabe: „Kiteworks“ von 1989 )

Flugsaurier fliegen am liebsten in Gruppen !
Es befindet sich im Netz ein Katalog über seine Kreationen, wer sich für den interessiert. Hier den Link dazu.
http://www.kites.tug.com/bernhard/gpeters/index.html

Bilder vom Pterosaurier

zurück