1997 – Der Kampf-Rokkaku

Als Kampfrokkaku wird im deutschsprachigem Raum ein *Sanjo-Rokkaku* mit einer Höhe nicht über 120cm bezeichnet, der z.B. auf Drachenfesten für den **Rokkakukampf ** benützt wird.

Rokkaku von Horst

Dabei geht es darum, die gegnerischen Rokkaku`s durch geschickte Flugmanöver zum Absturz zu bringen und als letzter seinen Drachen
in der Luft zu haben. Es werden mehrere Durchgänge geflogen, die
Regeln für Rokkaku-Kämpfe sind mittlerweile international festgelegt.

Wir haben unsere Kampfrokkaku`s nach einem, inzwischen mehr als 20 Jahre alten Bauplan von Hermann Reincke gebaut. Sie bestehen aus modernen Materialien wie Kohlefaserrohr für das Gestänge und Spinnakernylon für das Segel. Außerdem sind sie mit einer 6-schenkligen Waage (im Gegensatz zu traditionellen 4-schenkligen) ausgestattet. Durch die 6-schenklige Waage erhält der Drachen bei Flugmanövern mehr Stabilität gegen Angriffe, außerdem kann man diese Waage so einstellen, daß er zur Hauptsache mit den zwei mittleren Waageschenkeln fliegt, was den Drachen drehfreudiger macht. Der Drachen fliegt schon gut ab einer Windstärke von 1 Beaufort (Bft), nach oben hin bis ca. 4 Bft.

Hermanns Bulle

Mit den Jahren hat Hermann den Drachen zu einer Vollendung gebracht, wie er in der internationalen Drachenszene seinesgleichen sucht.
Diese neue Version fliegt schon ab 0,5 Bft.
Die aktuellste Version findet man hier:

Bauplan aus dem Drachen-wiki
oder hier:
aktueller Rokkaku-Bauplan

*Sanjo-Rokkaku*: So lautet der richtige Name dieses traditionellen japanischen Drachen`s, wobei „Sanjo“ der Ort ist, aus dem der Drachen stammt und „Rokkaku“ Sechseck bedeutet. Die Originalgröße ist 330cm hoch, das Gerüst aus Bambus und das Segel aus Papier. Wenn man die Waage und die Abspannung der Spreizen anders einstellt, wird der Drachen zu einem sehr stabilen Flieger mit großer Zugkraft. Wegen dieser Eigenschaft und  seiner einfachen Bauweise ist der Sanjo Rokkaku der am meisten verbreitete asiatische Drachen auf der Welt.

**Rokkakukampf ** : Der Ursprung dieses Drachenkampfes liegt mehr als 300 Jahre zurück. Die Legende sagt, daß bei der Flutung eines neu gebauten, 70m breiten Bewässerungskanals (Nakanokuchi-Kanal) ein Damm gebrochen und Shirone überschwemmt wurde. Nachdem der Damm neu aufgeschüttet war, lies der Landesfürst einen Rokkaku-Wettkampf ausrichten. Hierbei wurden auf den gegenüberliegenden Ufern die Kampfrokkaku`s gegeneinander geflogen. Durch die viele tausend Füße, die dabei auf dem Damm hin-und herliefen, wurde dieser so verdichtet, daß ein erneuter Bruch ausblieb.

Auf diesen beiden interessanten Homepages sind schöne Bilder von diesem Drachenfest zu sehen.
http://www.asahi-net.or.jp/~et3m-tkkw/sanjo.html
http://www.dancingfrog.net/japan2000/sanjo/index.html

Dieses Drachenfest findet noch heute, immer in der zweiten Junihälfte, statt.
Rokkaku-Galerie

zurück